Rosenheimerstraße 61 • 83043 Bad Aibling • Tel.: 08061 936-33 • Fax: 08061 936-499

  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim
  • Suchthilfeeinrichtung Fachklinik Alpenland in Rosenheim

Angebot der Kurzzeittherapie in Haus 2


Die Kurzzeittherapie ist in einem eigenen Gebäude am Südende des parkähnlichen Geländes untergebracht. Sie bietet strukturierteren Rehabilitanden in zwei Kleingruppen die Möglichkeit zügig mit der Reaktivierung eigener Fähigkeiten, Kompetenzen und Stärken zu beginnen und durch die psychotherapeutische Begleitung einen Weg zur Abstinenz und zur Wiedereingliederung in die Berufswelt zu finden.
Die Aufnahme erfolgt primär entsprechend der Zuweisung durch die Kostenträger (Rentenversicherung). Nach Aufnahme sind individuelle Modifikationen der Therapielänge, entsprechend der medizinischen Notwendigkeit, in Abstimmung mit den Kostenträgern möglich.
Die Regelbehandlungszeit beträgt bis zu 15 Wochen.
Das Programm entspricht den Reha-Therapiestandards der DRV für Alkoholabhängigkeit und bietet die entsprechenden Evidenzbasierten Therapiemodule (ETM) an. Grundsätzlich orientiert es sich an den Programm-Phasen der Langzeittherapie (Aufnahmephase, Behandlungsphase, Coachingphase, Ablösephase) doch wird dieses komprimierter durchlaufen, da die Rehabilitanden im Regelfall bessere basale Grundfertigkeiten für die Wiedereingliederung in die Berufswelt mitbringen.
Für Therapiewiederholer und zur Auffangbehandlung (6-8 Wochen) gibt es einen nochmals verkürzten Modus mit einem individuell auf das jeweilige konkrete Problem und den jeweiligen konkreten Bedarf fokussierten Programm.
Das multiprofessionelle therapeutische Team arbeitet interdisziplinär. Die speziellen arbeitsbezogenen Leistungen für die Rehabilitanden der Kurzzeittherapie in den dortigen Schulungsräumen, wie z.B. dem Bewerbungstraining, werden von einem Sozialpädagogen geleitet.
Aufgrund der Kürze der stationären Phase der Therapie ist die Einbindung der Rehabilitanden nach Entlassung in eine weiterführende ambulante Nachsorge eine wichtige Maßnahme um den Therapieerfolg zu sichern.